Hier finden Sie einen Überblick über die Angelantoni-Gruppe, ihre Geschichte, den brillanten Weg in den Bereichen Forschung und Innovation, der sich an den Kriterien der sozialen Verantwortung orientiert, die ihn seit jeher auszeichnen.

Webseiten der Marke

Erfahren Sie mehr über die Produkte der Unternehmen der Gruppe: die Prüfkammern für Umweltsimulationen von ACS, die biomedizinischen Geräte und Kühlsysteme von ALS und die Systeme zur Aufbringung von dünnen Schichten unter Vakuum von Kenosistec.

Erfolgsgeschichten und die bedeutendsten Projekte der Unternehmen der Unternehmensgruppe Angelantoni

Hauptsitz

Angelantoni Industrie Srl
Località Cimacolle 464 06056 Massa Martana (PG) Italy

Kontakte
Tel +39 07589551
ÖTZI, DER MANN AUS DEM EIS

Eine der bedeutendsten Entdeckungen dieses Jahrhunderts im archäologischen Bereich ist mit Sicherheit „Ötzi“, die fast 5.500 Jahre alte Mumie vom Similaun-Gletscher. Für Ötzi wurde in Bozen ein eigenes Museum eingerichtet und Angelantoni Industrie ahmte hier die klimatischen Bedingungen am Gletscher im Schnalstal nach.

oetzi-mummia-del-ghiaccio-conservata-con-camere-ambientali-als-gruppo-angelantoni

Ötzi wurde im September 1991 zufällig von zwei deutschen Touristen auf einer Seehöhe von 3.200 m auf italienischem Staatsgebiet, nur 92 m von der österreichischen Grenze entfernt, entdeckt. Die Bedeutung der Entdeckung liegt in der Tatsache, dass der Körper eines Mannes mit dem erkennbaren Alter von 40 Jahren, der vor fast 5500 Jahren lebte, vom Eis geschützt mit einem quasi vollständig intakten Organismus bis heute erhalten geblieben

ist. Der Mensch, dessen Leben durch Kälte verkürzt wurde und dessen Körper dank Eis bis heute erhalten ist, musste in das „Königreich der Kälte“ zurückkehren, und das „Königreich der Kälte“ wird mit Sicherheit durch das futuristische Gerät dargestellt, das Angelantoni zur Konservierung der Mumie herstellte.

Die Hauptschwierigkeit, die es während der Entwurfsphase zu überwinden galt, lag in der Reproduktion der Umgebung, in der die Mumie seit über 5000 Jahren erhalten wurde.

Die zu nachzuahmenden klimatischen Bedingungen waren eine Temperatur von -6°C (relativ einfach), jedoch bei einer Luftfeuchtigkeit von nahezu 100%, wie sie im Eis vorkommt. Dabei musste zusätzlich noch höchste Präzision in der Kontrolle der Messungen gewährleistet werden. Nur so würde die Mumie nicht dehydrieren und einen Teil von ihrem Gewicht verlieren.

Das Projekt war daher eine echte technologische Herausforderung für Angelantoni, der im Frühjahr 1996 mit dem Bau des Prototypen begann. Dieser wurde einige Monate lang mit einer Testmumie im Inneren erprobt und im Sommer 1997 genehmigte die Internationale Kommission Angelantoni den Bau des gesamten Klimasystems.

Für Ötzi wurde in Bozen (Archäologisches Museum Südtirol) am ehemaligen Sitz der Banca d‘Italia ein ganzes Museum eingerichtet. Die Herausforderung konnte von Angelantoni erfolgreich gemeistert werden, um einen Menschen aus der Vergangenheit zu konservieren und allen zukünftigen Generationen zur Verfügung zu stellen.

angelantoni-life-science

Bietet Kälteanlagen und technologische Lösungen im biomedizinischen Bereich mit einem ständigen Engagement für Innovation und Sicherheit an, sowohl biologisch als auch ökologisch.

Zur Website gehen

Das Konservierungssystem

Das gesamte System besteht aus 4 Kammern mit jeweils unterschiedlichen Funktionen (Abbildung Nr. 1).

Die erste Kammer befindet sich am Eingang des Labors und wird als sterile Kammer verwendet, in der das Personal von Bakterien, die für die Konservierung der Mumie schädlich sind, mittels eines Ultraviolettsystems mit gefilterter Luft der Klasse 10.000 befreit wird.

Die Laborkammer kann je nach Anforderung des Personals in einem Temperaturbereich von bis zu -6°C arbeiten. Die Klimaanlage ist mit speziellen Filtern ausgestattet, um einen absolut „sauberen“ Raum der Klasse 1000 zu gewährleisten, mit Klasse 10 im Bereich, in dem üblicherweise an der Mumie gearbeitet wird (Abbildung Nr. 3).

Am Ende befindet sich das Herzstück des Systems, das aus den beiden Kammern für die Mumie besteht, die einander perfekt ergänzen.

Ötzis Kammer ist mit besten Sicherheitssystemen wie einem Fenster mit kugelsicherem Glas für die Öffentlichkeit und einer zweiten Kammer, die in der Nähe installiert wurde, ausgestattet, um den Schutz der Mumie gegen plötzliche Fehler der eigentlichen Kammer zu gewährleisten.

Die Klimaanlage in den Kammern wurde nach höchsten technologischen Standards hergestellt, um die geforderte Leistung (T= -6°C, UR= 98%) zu gewährleisten. Sie besteht aus Sicherheitsgründen aus zwei Einheiten für jede Kammer, die völlig unabhängig voneinander sind. Jede Einheit arbeitet mit einem indirekten Kühlsystem, bei dem die Wärmeregulierung der Luft über einen Luft-Flüssigkeits-Austauscher erfolgt. Kühler wurden an allen Kammerwänden „verkleidet“ installiert (Abbildung Nr. 2), um die perfekte Gleichmäßigkeit von Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu gewährleisten, ohne eine Zwangsbelüftung, die der Mumie einen Schaden zufügen würde.

Die Luftfeuchtigkeit wird durch Sublimation von Eis erzeugt und mit einem speziellen „Chilled Mirror System“gemessen, das gemäß der „Taupunkt“ -Regelungsmethode in elektronische Geräte integriert ist. Die Beleuchtung basiert auf einem integrierten System mit kaltweißem Licht aus optischen Fasern, das mit Ultraviolett- und Infrarotfiltern ausgestattet ist, um eine Verschlechterung des Zustandes der Mumie zu verhindern.

Steuerungs- und Sicherheitssysteme

Ötzis Schlaf wird durch zahlreiche Sicherheits- und Alarmsysteme überwacht, die alle über eine Hightech-SPS von Siemens gesteuert werden (die gleiche, die für die Steuerung von Kernkraftwerken verwendet wird).

Bis zu 500 Logiksignale können jederzeit gesteuert werden. Sie dienen Kompressoren, automatischen Ventilen, Pumpen, Wärmetauschern usw

Alle 250 Millisekunden werden 40 Messungen durchgeführt, insbesondere Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Druck.

Alle Daten werden erfasst und in einem Datenerfassungs- und Alarmkontrollsystem gespeichert, einschließlich Lichtstatus, Türöffnung und Gewicht der Mumie.

Ötzi, dessen aktuelles Gewicht etwa 16 kg beträgt, liegt in der Tat auf einer speziellen Waage, die jede Gewichtsänderung unter einem Gramm messen kann.

PRÜFUNGEN AM SATELLITEN PRISMA

Angelantoni Test Technologies ist stolz darauf, zur Mission PRISMA beigetragen zu haben. Dabei handelt es sich um einen Satelliten zur Erforschung der Erde mit spektroskopischen Techniken, der unter der Leitung der ASI (Agenzia Spaziale Italia, Italienische Weltraumagentur) vollständig in Italien entwickelt und gebaut wurde. Mit dem ACS-Raumsimulator "GALILEO Large Thermal Vacuum Chamber" wurden die Umweltprüfungen an den fortschrittlichen elektrooptischen Hyperspektralinstrumenten des Satelliten PRISMA durchgeführt, von Leonardo umgesetzt und im Testlabor am Hauptsitz in Campi Bisenzio (FI) installiert.

Weiterlesen